Rückblick: Mitarbeiterausbildung der Propsteijugend Vechelde vom 02.-06. Januar 2019

 

41 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren aus der Propsteijugend Vechelde haben sich Anfang des Jahres wieder auf den Weg nach Hoisdorf in der Nähe von Hamburg gemacht, um sich als Teamerinnen und Teamer für die Kinder- und Jugendarbeit ausbilden zu lassen.

 

Etwa die Hälfte der Teilnehmenden war zum ersten Mal dabei und bildete den Grundkurs. Hier ging es um grundlegende Fragen des Gruppenleitens: Welche Rolle habe ich als Gruppenleitung? Wie leite ich ansprechend ein Spiel an? Welcher Leitungsstil passt zu mir? Worauf muss ich bei verschiedenen Altersgruppen achten? Wie gehe ich mit Konflikten um? Neben vielen theoretischen Einheiten kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. So lag es in den Händen des Grundkurses, selbstständig einen Spieleabend für alle vorzubereiten. Die Gruppenleiter-Neulinge lösten diese Aufgabe mit Bravour und führten gekonnt durch den Abend.

 

Die schon etwas erfahreneren Teamer*innen, welche den Grundkurs bereits absolviert hatten, waren nun dem Aufbaukurs zugeteilt. Dort ging es schon tiefer in die Materie einer guten Gruppenleitung. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung spielte dabei eine große Rolle. Weitere Themen waren Vielfalt, Toleranz und gendersensible Arbeit. Durch spielerische Einheiten lernten die Jugendlichen wichtige Aspekte über Teamwork. Außerdem war der Aufbaukurs für die Planung und Umsetzung des letzten Abends verantwortlich. Motto, Dekoration, Essen und Programm wurde eigenständig erarbeitet und durchgeführt. So erlebten alle einen actionreichen und spaßigen letzten Abend.

 

Ein gemeinsamer Tagesabschluss an jedem Abend gehörte zum festen Bestandteil und wurde stimmungsvoll von Teilnehmenden des Aufbaukurses gestaltet. In diesem Jahr drehten sich die Andachten um das Motto Neuanfang und gute Vorsätze für das neue Jahr.

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die den Grund- und Aufbaukurs absolviert haben, können die Jugendleitercard (Juleica) beantragen und sind damit qualifiziert, ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde oder der Propsteijugend mitzuarbeiten

 

Begleitet wurden die 5 Tage von den Diakoninnen Heidi Michaelsen und Carina Dohmeier, der jugendpolitischen Bildungsreferentin Jana Indenbirken sowie den Teamer*innen Pia Hantelmann, Nina Lechelt und Tobias Janczak.

 

geschrieben von Carina Dohmeier